Sie sind hier: Startseite

Jod-Kritik

Thema

www.jod-kritik.de


Diese neu gestaltete Website von "Deutsche SHG der Jodallergiker, Morbus Basedow- und Hyperthyreosekranken", Trier,
über die heimliche Zwangsjodierung unserer Lebensmittel wurde nötig, weil die Website-Inhaberin seit dem 11. April 2017 - aus nicht zu verifizierenden Gründen - keinen Zugriff

mehr auf ihre vorherige Website www.jod-kritik.de hatte.
Aus diesem Grund konnten seit dieser Zeit auch keine Aktualisierungen vorgenommen werden.

HINWEIS

Diese Website dient der Information.
Alle hier genannten Fakten sind wissenschaftlich belegt.
Einzelne Nachfragen können in der medizinischen Fachliteratur - s. Literaturnachweis - nachgelesen werden.

Sachstand

Auf dieser Website finden Sie wichtige Informationen zur sogenannten "Jodsalzprophylaxe", die durch die nahezu vollständige Jodierung von Viehfutter - leider auch oft im Biobereich - praktisch zu einer Zwangsjodierung geführt hat.

Denn tierische Produkte wie Milch, Butter, Quark, Joghurt, Käse, Eier etc. und Folgeprodukte, die infolge der Jodfütterung zusätzliche - hohe! - Jodmengen enthalten, müssen nicht als jodiert deklariert werden.

Mit anderen

Worten: es gibt einen großen Bereich von Lebensmitteln mit tierischen Bestandteilen, auf deren Deklaration zwar kein Jod auftaucht, die aber über das jodierte Futter durchaus hohe, teilweise sogar sehr hohe Jodgehalte enthalten.

Jodvideo

Aufklärungs-Video (YouTube)
Aufklärungs-Video (YouTube) Zum Start des Videos bitte auf die Abbildung klicken.